Aktuelles

Relaunch Webseite DGMP

Nach vielen Jahren mit einer konstanten Webseite hat sich die DGMP für ein neues und frisches Design entschieden.

Der neue Auftritt wurde durch eine Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand der DGMP und Mitarbeitern des
Instituts und der Poliklinik für Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zusammen mit der Agentur STILWAECHTER GmbH umgesetzt.

Bei Änderungswünschen und/oder Anregungen für neue Informationen und News aus den Instituten freuen wir uns über eine Nachricht an info@dgmp-online.de

Wir hoffen auch, dass das neue Logo frischen Wind in die DGMP bringt.

 

Tagungen und Kongresse

1. Deutsche Tagung zu Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie

am 1. und 2. Februar findet in Jena die 1. Deutsche Tagung zu Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie statt, die vom Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Jena in Zusammenarbeit mit der Interessengruppe zu Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie organisiert wird.

Es ist uns gelungen, namhafte Expert/innen zu gewinnen, die in Vorträgen und Workshops einen Überblick über dieses wichtige Themengebiet geben werden.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Kolleg/innen aus der Praxis als auch aus der Forschung.

Flyer Risiken und Nebenwirkungen Psychotherapie

 


 

Wir freuen uns, Sie zur gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie e.V (DGMP)
und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie e.V. (DGMS) zu begrüßen,
die vom 26. bis 28. September 2018 auf dem Campus der Universität Leipzig stattfinden wird.

zur Kongresswebseite

  


 

Jobbörse

Jobangebot
Stellenanzeige

Am Institut für Pflegewissenschaft an der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität ist die Stelle eines/ einer
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Promotions-Stelle)

für das Forschungsprojekt “SELMA - Verbesserte Versorgungsstruktur für Menschen mit chronischen Herzerkrankungen mit implantierter Herzunterstützung durch curriculares Selbstmanagement” für ein Zeitfenster von 36 Monaten zu besetzen. Die Stellenausschreibung erfolgt im Rahmen eines vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) Innovationsausschuss Forschungsprojekts.

Stellenumfang: 75-100 %
Anstellungszeitraum: ab sofort

Die Forschung richtet sich auf die Verbesserung des Selbstmanagements bei Menschen mit chronischen Herzerkrankungen und implantierter Herzunterstützung. Im Rahmen einer multi-zentrischen Drei-Phasenstudie soll (1) eine empirische IST-Analyse mit qualitativen und quantitativen Methoden erfolgen, welche (2) zur Entwicklung einer Evidenz-basierten und curricularen Struktur eines Selbstmanagementprogramms führt, und (3) im Rahmen einer randomisiert-kontrollierten Studie implementiert und evaluiert werden soll.

Wir suchen in diesem Zusammenhang eine Wissenschaftlerin/einen Wissenschaftler mit Interesse an einer Promotion im Rahmen der Durchführung der Studie. Zu den Aufgaben gehören die angeleitete und im Verlauf selbständige Projektplanung, -koordination, -durchführung und -auswertung, die Veröffentlichung von Ergebnissen in internationalen Fachzeitschriften, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie die Präsentation auf Fachkongressen. Kommunikationsfähigkeit und Motivation, sowie Bereitschaft zu Reisetätigkeit im Kontakt mit den Partnerzentren werden erwartet.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind ein Hochschulabschluss sowie Bereitschaft für eine Promotion (z.B. im Bereich Psychologie, Pflegewissenschaft, Public Health, Gesundheitswissenschaften), möglichst Vorerfahrung mit der Entwicklung verhaltensändernder Interventionen, Interesse an quantitativer Forschung sowie eine im hohem Maße selbständige Arbeitsweise mit gleichzeitiger Teamfähigkeit.

Wir bieten ein wissenschaftlich stimulierendes Umfeld mit nationalen und internationalen Kooperationen sowie Freiraum zum selbständigen Arbeiten und zur persönlichen/fachlichen Weiterentwicklung in einem multidisziplinären Team mit flachen Hierarchien.

Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Christiane Kugler unter Christiane.kugler@uniklinik-freiburg.de

Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert ausdrücklich entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis 30.11.2018 an:
MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER ALBERT-LUDWIGS-UNIVERSITÄT FREIBURG
Institut für Pflegewissenschaft
Prof. Dr. Christiane Kugler
Direktorin Institut für Pflegewissenschaft
Elsässer Str. 2-o · 79110 Freiburg

DGMP Mitgliedschaft

Werden Sie Teil des DGMP Netwerks und erhalten Sie exlusiven Zugriff auf die Publikation ‘Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie (PPMP)’

Mehr über die Mitgliedschaft erfahren